Auszug aus dem Protokoll der Mitgliederversammlung des Landesbridgeverbandes Rheinland-Pfalz-Saar in Saarbrücken am 26. Januar 2014

Die Versammlung wurde um 12.00 Uhr vom Vorsitzenden, Herrn Thomas Peter, eröffnet. Es wurde festgestellt, dass die Einladung zur Verbandsversammlung (VVS) form- und fristgerecht den Vereinen zugestellt worden war. 

7 von 25 Vereinen sind nicht anwesend oder vertreten.11 von 25 Vereine sind nicht selber anwesend aber von Vorstandsmitglieder des L.V. vertreten. 

Der Haushaltsplan für 2014 mit der Festsetzung des Landesbeitrages auf 3,00 € pro Mitglied wurde bei jeweils einer Enthaltung  angenommen.

Dem Verband gehören ca. 1240 Mitglieder an. 

  1. Die Aktivitäten zur Übernahme aller in einem Landesverband anfallenden Aufgaben wurde in 2013 fortgesetzt. Die  Vereinheitlichung aller Beitragszahlungen wurde vorangetrieben, eine neue Satzung für den Landesverband wurde verabschiedet, die Weichen für die Implementierung der Teamligen im LV Rheinland-Pfalz/Saar wurden gestellt.

  2. Der Bridgeclub Frankenthal ist wegen der Wochenendspieltermine der RPS-Teamligen (ihre beiden gemeldeten Teams können an Wochenenden nicht spielen) aus dem LV ausgetreten und nach Neckar-Oberrhein gewechselt. Der DBV hat den Wechsel als Ausnahme genehmigt wegen der etwas verworrenen Ausgangssituation

  3. Eine neue Masterpunktregelung im DBV scheint in 2014 implementiert werden zu können. Sie enthält eine Differenzierung des Punktsystems in Gold (errungen bei Deutschen Meisterschaften), Silber (clubübergreifende Turniere) und Bronze (Clubturniere)